Häufige Fragen zur Schadensabwicklung


Notfälle:

Notfälle sind Verstopfungen und Wasserrohrbrüche. Diese melden Sie bitte telefonisch und ausschließlich direkt an Ihre Hausverwaltung und nur nach Möglichkeit per Formular an uns. Wir leiten die Daten zur eventuellen Vervollständigung von Daten (und Bildern) an die Hausverwaltung weiter.

Am Wochenende, außerhalb der Bürozeiten oder sollten Sie niemanden erreichen:
Zur Vermeidung weiterer Schäden sind auch Sie verpflichtet Maßnahmen zu ergreifen - eigentlich selbstverständlich wenn Ihre und weitere Wohnungen betroffen sind. Hierzu zählt die Beauftragung eines Fachhandwerkers (evtl. Notdienst) und sofern möglich, bewegliche Gegenstände aus dem betroffenen Bereich zu entfernen. Leitungswasserschäden sind in der Regel durch die Gebäudeversicherung abgedeckt. Vorab kann aber erwähnt werden, dass Ihr persönlicher Hausrat nicht mit versichert ist.

Bei Verstopfungen ist zunächst von einer Ursache innerhalb der direkt zu Ihrer Wohnung führenden Leitungen auszugehen. Sollte sich dies nach oder während der Behebung der Ursache nicht bestätigen, halten Sie bitte Rücksprache mit Ihrer Hausverwaltung oder Informieren uns per Formular.

Grundsätzlich gilt:

Es wird zwischen Schäden im Sondereigentum (innerhalb der Wohnung) und innerhalb des Gemeinschaftseigentums (außerhalb der Wohnung) unterschieden. Was genau in die verschiedenen Bereiche fällt ist je nach Teilungs- und Gemeinschaftsordnung verschieden und kann deshalb nur groß abgeschätzt werden.

Schäden im Sondereigentum werden nicht durch die Hausverwaltung bearbeitet. Dies hat WEG- und mietrechtliche Hintergründe.

Schäden im Gemeinschaftseigentum, die das gesamte oder Teile des Hauses betreffen, ist wiederum Aufgabe der Hausverwaltung.

Typische Schäden im Sondereigentum

Darunter fallen u.a.:
Defekte an der Elektrik (Dosen, Lampen, Geräte, usw.), an der sanitären Einrichtung (u.a. Armaturen, Eckventile) oder auch Heizkörpern (Thermostat) und ein mangelhaftes TV-Signal.

Was ist zu Tun bei Schäden innerhalb meiner Wohnung?
Hier müssen Sie selbst Abhilfe schaffen, d.h. einen entsprechenden Handwerker beauftragen. Eine Hilfe zur Auswahl gibt unser "Notfallplan", der an der Aushangtafel im EG oder Keller angebracht ist. Dort sind die Handwerker vermerkt, die sich bereits mit den örtlichen Gegebenheiten auskennen; was vor allem im Bereich Sanitär, Heizung und Elektro von Vorteil sein kann.
Da Sie aber der Auftraggeber und Rechnungsempfänger sind, können Sie selbstverständlich auch andere Handwerker beauftragen. Je nach Ursache können auch wir, meist kostengünstiger, durch unsere Mitarbeiter zur Seite stehen. Hier genügt eine Nachricht.

Besonders an Wochenenden bzw. außerhalb der normalen Arbeitszeiten sollten Sie jedoch überlegen, ob ein Notdiensteinsatz wirklich notwendig ist oder ob die Schadensbehebung noch bis zum nächsten Werktag Zeit hat.

Bei Unklarheiten hilft Ihnen gerne als Mieter Ihr Vermieter und als Eigentümer Ihre Hausverwaltung weiter.

Typische Schäden im Gemeinschaftseigentum

Dies können u.a. sein:
Defekt an der Heizungsanlage (z.B. Komplettausfall in mehreren Wohnungen), an der Hauseingangstür oder Kellertüren, am Garagentor, an der Beleuchtung im Treppenhaus oder Keller.

Was ist zu tun bei Schäden Außerhalb meiner Wohnung?

Sofern es sich um keinen Notfall oder dringend zu behebende Arbeiten handelt (z.B. Heizung, Sanitär) ist der Ablauf relativ einfach: Informieren Sie einfach Ihre Hausverwaltung oder uns mit dem Sachverhalt. Es wird dann so schnell wie möglich Abhilfe geschaffen.